Quiz

Anhand der folgenden Fragen kann die korrekte Unterscheidung zwischen Befund, Diagnose und Bestandsmaßnahme getestet werden. Nach der letzten Frage werden alle Antworten mit einem Klick auf den „Antworten prüfen“-Button ausgewertet.

Die Resultate sehen übrigens nur Sie selbst. Das System speichert und übermittelt die Eingaben nicht.

Frage #1: Die Kuh Erna steht im Abkalbestall. Der Landwirt ist nicht sicher, ob sie nicht auch schon bei der letzten Abkalbung Schwierigkeiten hatte. Wenn er eine Milchfieber-Prophylaxe geben würde, worunter müsste er sie in sein System eingeben?

Die Milchfieber-Prophylaxe ist eine vorbeugende Maßnahme und daher als Bestandsmaßnahme / Prophylaxe zu erfassen.

Frage #2: Der Landwirt verzichtet auf die Prophylaxe und findet am nächsten morgen ein gesundes Kalb im Stall. Erna liegt jedoch fest und kommt auch nach Aufforderung nicht auf die Beine. Wie ist dies im System zu vermerken?

„Festliegen“ ist ein Anzeichen für eine Krankheit (aber keine eigentliche Krankheit) und daher ein Befund.

Frage #3: Um eine Mastitis auszuschließen, kontrolliert der Landwirt das Euter: Hier ist alles in Ordnung. Auch Ernas Körpertemperatur ist nicht erhöht, sondern Ohren und Körper fühlen sich eher kalt an. Der Landwirt verständigt den Tierarzt und trägt Milchfieber als welche Art in das System ein?

„Milchfieber“ (oder auch „Gebärparese“) bezeichnet eine Störung des Mineralstoffwechsels der Kuh, also eine Erkrankung. Es handelt sich also um eine Diagnose.

Frage #4: Durch eine Kalzium-Infusion hat sich Ernas Zustand zunächst verbessert, doch zusätzlich ist die Nachgeburt hängen geblieben. Im System vermerkt der Landwirt die Nachgeburtsverhaltung als…?

Diagnose, weil Nachgeburtsverhaltung für den Erkrankungskomplex steht, für den der verzögerte oder gänzlich ausbleibende Abgang der Nachgeburt nach der Kalbung kennzeichnend ist.

Frage #5: Dass der Abgang der Nachgeburt bei Fällen von Milchfieber nicht selten Probleme bereitet, wusste Herr Müller. Heute kamen bei Erna allerdings noch Fieber und Leistungsdepression hinzu. Wozu zählen diese beiden?

Hierbei handelt es sich um Befunde, also beobachtete bzw. gemessene Erscheinungen am Tier, die zwar auf eine Erkrankung hindeuten, für sich genommen aber keine eigenständige Erkrankung darstellen.

Frage #6: Der Tierarzt stellt nun eine Gebärmutterentzündung und auch schon eine leichte Ketose fest. Als welcher Typ von Informationen können diese beiden Ereignisse erfasst werden?

Der Tierarzt hat zwei Erkrankungen diagnostiziert, die jeweils als Diagnose zu erfassen sind.